Besuch der deutschen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel in Argentinien

Besuch von Bundeskanzlerin Merkel in Argentinien 2017 © DAHZ

Die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Angela Merkel, besuchte am 8. Juni für 26 Stunden die Stadt Buenos Aires in Argentinien.

Während ihres Besuchs nahm sie an einem Frühstück mit Vertretern der Industrie teil, besuchte die Synagoge „Tempel der Freiheit“, wo kürzlich eine Walker-Orgel mit deutschen Mitteln restauriert wurde. Nach dem Besuch der Synagoge machte legte sie einen Blumenkranz am Denkmal von General José de San Martín im Retiro ab und bekam vom Regierungschef von Buenos Aires die „Schlüssel der Stadt“ verliehen.

Besuch von Bundeskanzlerin Merkel in Argentinien 2017
Besuch der deutschen Bundeskanzlerin in Argentinien, 2017

Anschließend aß die Bundeskanzerin mit Präsident Mauricio Macri zu Mittag, besuchte den Parque de la Memoria zu Ehren der Opfer der letzten Diktatur und hielt einen Vortrag im Polo Científico Tecnológico, im Auditorium des Centro Cultural de la Ciencia. Dort debattierte sie u.a. auch mit KoordinatorInnen und Studierenden des DAHZ und jungen WissenschaftlerInnen. Zum Abschluss ihrer Aktivitäten nahm sie an einem Abendessen zu ihren Ehren teil, das von Präsident Macri ausgerichtet wurde.

Weitere Fotos vom Besuch der Kanzlerin in Buenos Aires