Neue Anbahnungsprojekte 2014 ausgewählt

Auf der vergangenen Sitzung des DAHZ Lenkungsausschusses, die am 10. und 11. September 2014 in Bonn stattfand, wurden aus den Antragsstellern in 2014 insgesamt sieben binationale Projekte für die Anbahnungsphase des DAHZ-CUAA in 2014 und 2015 ausgewählt.

Insgesamt bewarben sich acht binationale Kooperationsprojekte für die Anbahnungsphase zum Aufbau eines binationalen Studiengangs mit Doppelabschluss im Rahmen des DAHZ-CUAA. Zum Auftakt der Anbahnungsphase fand in diesen Tagen, am 20. und 21. November 2014, das diesjährige Kick-Off Meeting der Anbahnungsprojekte 2014 in Buenos Aires statt.

 

 

 

 

 

Ausgewählt wurden die folgenden sieben Anbahnungsprojekte:

- Anbahnungsprojekt zum Aufbau eines binationalen Masterstudiengangs in "Infection Biology - AMIBA" der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der Universidad Católica de Córdoba (UCC)

- Anbahnungsprojekt für ein binationales Masterprogramm in "strategischem Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement" der Hochschule Bochum und der Universidad de Congreso

- Anbahnungsprojekt zum Aufbau eines binationalen Masterstudiengangs für "Nachhaltiges landwirtschaftliches Produktionsmanagement" der Hochschule Neubrandenburg und der Universidad Concepción del Uruguay (UCU)

- Anbahnungsprojekt zum Aufbau eines binationalen Masterstudiengangs in "International Logistics - InterLog" der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und der Universidad de Buenos Aires (UBA)

- Anbahnungsprojekt zum Aufbau eines binationalen Promotionsprogramms in "Molekularer Biotechnologie" der Technischen Universität Dresden und der Universidad Nacional del Litoral (UNL)
Online-Kurzbericht über die Kooperation zwischen der TU Dresen und der UNL

- Anbahnungsprojekt zum Aufbau eines binationalen Promotionsstudiums "interdisziplinäre-sozio-kulturelle Studien" (Europa und Lateinamerika) der Universität Rostock und der Universidad Nacional de La Plata

- Anbahnungsprojekt für den Aufbau eines binationalen Masters in "Biomedical Science" der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Universidad de Buenos Aires (UBA)