Kurzfilm über den binationalen Masterstudiengang "Engineering Management" der Hochschule Biberach und der Universidad Nacional de Tucumán

Über das Deutsch-Argentinische Hochschulzentrum DAHZ-CUAA

Was ist das Deutsch-Argentinische Hochschulzentrum DAHZ-CUAA?

Das DAHZ ist eine “Public-Private-Partnership“- Initiative der deutschen und der argentinischen Regierung und des Deutsch-Argentinischen Vereins für Wissenschaft und Technologie (ACTAA), dessen Mitglieder in Argentinien ansässige deutsche Unternehmen sind.
Es wird paritätisch durch Deutschland und durch Argentinien finanziert.  Das binationale Hochschulzentrum DAHZ-CUAA ist keine Hochschule im eigentlichen Sinne, sondern eine Fördereinrichtung mit dem Ziel die wissenschaftliche und akademische Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen beider Länder zu intensivieren und zu festigen, mit dem Hauptanliegen binationale Studienprogramme mit Doppelabschluss zu generieren.
Dabei steht die Ausbildung von interkulturell versierten und mehrsprachigen Fachkräften, die dazu befähigt werden, in einem international ausgerichteten beruflichen Umfeld zu arbeiten, im Zentrum der Förderung.

Das DAHZ fördert aktuell Projekte in zwei unterschiedlichen Programmlinien. Hauptförderprogramm des DAHZ ist das „Binationale Programm zur Förderung deutsch-argentinischer Hochschulnetzwerke“, das in zwei Förderphasen untergliedert ist, die Anbahnungs- und die Vollförderungsphase. Das Programm zielt auf die Entwicklung und Förderung von binationalen grundständigen und postgradualen Studiengängen sowie binationale Promotionsprogramme mit Doppelabschluss ab und ist offen für alle Fachbereiche.

Das zweite Förderprogramm, das I.DEAR Programm (Ingenieure Deutschland - Argentina), ist ein bilaterales Förderprogramm für deutsch-argentinische Austauschprojekte in grundständigen Studiengängen der Ingenieurswissenschaften beider Länder sowie Masterstudiengängen in Deutschland. Ziel des Programms ist, den Studierendenaustausch in den ingenieurswissenschaftlichen Studiengängen beider Länder zu erhöhen und gleichzeitig die Kenntnisse der spanischen und deutschen Sprache zu fördern, um interkulturell versierte und mehrsprachige Fachkräfte im ingenieurswissenschaftlichen Bereich auszubilden. Das Programm sieht einen Auslandsaufenthalt von zwei bis drei Semestern an der Partnerhochschule vor, wobei eines da-von der Absolvierung eines fachbezogenen Betriebspraktikums im Gastland dient. Auch dieses Programm verfolgt das längerfristige Ziel binationale grundständige Studiengänge mit Doppel-abschluss in den Ingenieurswissenschaften zu generieren.

Weiteres Anliegen des DAHZ ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in beiden Ländern. Zur Erreichung dieses Zieles fördert das DAHZ im Rahmen seines Hauptprogramms zusätzlich wissenschaftliche Workshops und begleitende Forschungsmaßnahmen, um die gemeinsame Forschungsarbeit zwischen den argentinischen und deutschen Partnerhochschulen anzuregen und zu unterstützen.

Erfahrungsberichte

 Erfahrungsbericht von Dipl.-Ing. Ana Gabriela Nader
"Globalisierung und Internationalisierung lassen die Welt heute klein erscheinen. Studieren im Ausland ist ein Muss für die heutige Generation geworden..."
mehr

Erfahrungsbericht von B.Eng. Martin Gottschalk
"Der Studiengang Engineering Management, in Kooperation zwischen der Universtät Biberach und Universität Tucumán mit Förderung und Unterstützung durch das Deutsch Argentinische Hochschulzentrum, wurde im August 2013 an der Universität in Tucumán mit dem ersten Semester offiziell begonnen..." mehr

Öffnet externen Link http://www.bmbf.de/
Öffnet externen Link http://www.mincyt.gob.ar/
Öffnet externen Link http://www.hrk.de/