I.DEAR Kick-Off Meeting 2015

Vom 8. bis zum 9. Oktober fand in Berlin das erste Kick-Off Meeting im Rahmen des I.DEAR-Programms - Ingenieure Deutschland-Argentina - statt. Das I.DEAR-Programm ist ein bilaterales Förderprogramm für deutsch-argentinische Austauschprojekte in grundständigen Studiengängen der Ingenieurswissenschaften beider Länder sowie Masterstudiengängen in Deutschland. Ziel des Programms ist es, durch den Austausch von Studierenden, Dozenten/-innen und Wissenschaftlern/-innen die Zusammenarbeit zwischen deutschen und argentinischen Hochschulen im Bereich der Ingenieurwissenschaften zu verstärken und dadurch neue Impulse für Lehre, Forschung und technologische Innovation in beiden Ländern zu erzeugen.

Aus der I.DEAR-Ausschreibung 2015 wurden insgesamt fünf neue Projekte für eine vierjährige Förderung des Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrums bewilligt. Rund 20 Vertreter und Vertreterinnen der geförderten Hochschulen aus Deutschland und Argentinien waren angereist, um sich auszutauschen, Fragen an das DAHZ-CUAA zu adressieren und erste Kontakte untereinander zu knüpfen. Weiterhin nahmen Vertreter und Vertreterinnen des argentinischen Bildungsministeriums, des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), die Fachgutachter für den Bereich der Ingenieurwissenschaften des Wissenschaftlichen Ausschusses des DAHZ sowie die Direktoren und Mitarbeiterinnen des Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrums in Bonn und Buenos Aires an dem Kick-Off teil.

Gastgeber für das I.DEAR Kick-Off Meeting war die Beuth Hochschule für Technik Berlin, die zusammen mit ihren Projektpartnern, der Pontificia Universidad Católica de Argentina (UCA), seit August 2015 selbst mit einem Austauschprojekt im Bereich Bau- und Umweltingenieurwesen im I.DEAR-Programm gefördert wird, das unter dem Motto “Stadt der Zukunft“ steht.

Eröffnet wurde das Meeting mit Grußworten des Botschafters der Republik Argentinien, Herrn Daniel Polski, der Präsidentin der Beuth Hochschule für Technik Berlin, Frau Professor Monika Gross, des Leiters für den Bereich Transnationale Bildung und Kooperationsprogramme des DAAD, Herrn Dr. Stephan Geifes sowie der Vertreterin des argentinischen Bildungsministeriums, Frau Angeles Bruzzone.

Im Anschluss an die Erfahrungsberichte der Koordinatoren und Koordinatorinnen der I.DEAR-Projekte aus der ersten Ausschreibung in 2014 (I.DEAR-Projekte 2014), wurden die neu in die Förderung aufgenommenen Vorhaben vorgestellt, einzelne Aspekte der Durchführung diskutiert sowie Fragen und Anregungen bezüglich der Förderung durch das DAHZ erörtert.

Seit 2015 befinden sich die folgenden I.DEAR-Projekte in der Förderung des Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrums:

 

Beuth Hochschule für Technik Berlin & Pontificia Universidad Católica Argentina (UCA): I.DEAR-Projekt Bau- und Umweltingenieurwesen in der Stadt der Zukunft

Hochschule Furtwangen & Universidad de Buenos Aires (UBA): I.DEAR-Austauschprojekt im Bereich International Engineering und Biomedical Engineering

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg & Universidad Nacional del Sur (UNS): I.DEAR-Austauschprojekt in den Bereichen Chemical Engineering, Food Science Engineering, Civil Engineering, Mechanical Engineering, Industrial Engineering, Environmental and Energy Process Engineering und Process Engineering

Technische Universität Dresden & Universidad Nacional de Cuyo (UNCUYO): I.DEAR-Projekt German-Argentina Water Management – DAWAWI

Hochschule Karlsruhe & Universidad Nacional del Litoral (UNL): I.DEAR-Projekt Ingeniería Industrial / Wirtschaftsingenieurwesen Santa Fe – Karlsruhe

 

 

 

Öffnet externen Link http://www.bmbf.de/
Öffnet externen Link http://www.mincyt.gob.ar/
Öffnet externen Link http://www.hrk.de/