Binationale Promotionsprogramme
Binationale Promotionsprogramme

Binationale Promotionsprogramme

Promotionsprogramm Stadt- und Regionalforschung

Bauhaus-Universität Weimar & Universidad Nacional de Córdoba (UNC)

Projektkoordination und Ansprechpartner an der Bauhaus-Universität Weimar:

Prof. Dr. Frank Eckardt (Projektkoordinator)

Frau Brigitte Zamzow (akademische Koordinatorin)
brigitte.zamzow@uni-weimar.de    

Internetseite des "Deutsch-Argentinischen Promotionskollegs Stadt- und Regionalforschung" an der Bauhaus-Universität Weimar

Projektkoordination und Ansprechpartner an der Universidad Nacional de Córdoba:

Dr. Alba di Marco

dimarcoalba91@gmail.com

Bauhaus Universität Weimar
Universidad Nacional de Córdoba

Ph.D Program in Molecular Biosciences and Biomedicine

Max-Planck Institut für biophysikalische Chemie Göttingen & Georg-August Universität Göttingen & Universidad Nacional de Rosario (UNR)

Projektkoordination und Ansprechpartner an dem Max-Planck Institut für biophysikalische Chemie Göttingen:

Prof. Dr. Christian Griesinger (Projektkoordinator)

cigr@nmr.mpibpc.mpg.de

Dr. Dirk Bockelmann (Projektassistent)

dibo@nmr.mpibpc.mpg.de

Projektkoordination und Ansprechpartner an der Universidad Nacional de Rosario:

Dr. Claudio Fernández

fernandez@iidefar-conicet.gob.ar

Promotionsprogramm in physikalischer Chemie "Energía y Materiales Avanzados"

Universität Ulm & Universidad Nacional del Litoral (UNL)

Projektkoordination und Ansprechpartner an der Universität Ulm:

Frau Daniela Englisch

daniela.englisch@uni-ulm.de

Projektkoordination und Ansprechpartner an der Universidad Nacional del Litoral:

Dr. Viviana Milt

vmilt@fiq.unl.edu.ar

 

 

Binationales Promotionsprogramm in Geowissenschaften „Naturgefahren - Riesgos Naturales“

Universität Potsdam & Universidad Nacional de Tucumán (UNT)

Projektkoordination und Ansprechpartner an der Universität Potsdam:

Prof. Manfred Strecker (Projektkoordinator)

strecker@geo.uni-potsdam.de

Dr. Andreas Bergner (Projektassistent)

bergner@geo.uni-potsdam.de

Link zum Internetauftritt des Programms:

http://www.uni-potsdam.de/argentina/ 

 

Projektkoordination und Ansprechpartner an der Universidad Nacional de Tucumán:

Dr. Antonio Gutiérrez

gutierrez.aa@hotmail.com

Double Doctoral degree program in Astrophysics (DDAp)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) & Universidad Nacional de San Martín (UNSAM)

Zu den Programminhalten:

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in Deutschland und die Universidad Nacional de San Martín (UNSAM) in Buenos Aires, Argentinien, bieten zusammen das Double Doctoral degree in Astrophysics (DDAp) an. Das Doppelpromotionsprogramm baut auf der langjährigen Zusammenarbeit in der Astroteilchenphysik auf, die sich im Rahmen des Pierre-Auger-Observatoriums bei Malargüe in Argentinien entwickelt hat.

Doktoranden, die am DDAp teilnehmen, arbeiten an gemeinsamen Forschungsprojekten und verbringen mindestens ein Jahr im Partnerland. Das jeweilige Forschungsprojekt wird durch ein Vorlesungsprogramm zu Themen der Astrophysik, Astroteilchen- und Teilchenphysik sowie durch Sprachkurse ergänzt. Eingebettet im KIT-Centrum Elementarteilchen- und Astroteilchenphysik (KCETA) nehmen die Doktoranden als Kollegiaten an Workshops und Vorlesungen der Karlsruher Schule für Elementarteilchenphysik- und Astroteilchenphysik (KSETA) teil. Am Ende des jeweiligen Forschungsthemas findet nach typischerweise drei Jahren eine gemeinsam von KIT und UNSAM ausgerichtete Doktorprüfung statt.

Koordinatoren des Doppelpromotionsprogramms sind Prof. Dr. Johannes Blümer am KIT sowie Prof. Dr. Alberto Etchegoyen an der UNSAM/ITeDA.
Für Fragen hinsichtlich des Doppelpromotionsprogramms wenden Sie sich bitte an Dr. Frank Schröder oder Marie-Christine Kauffmann.

Weitere Information:

zum Internetseite des Promotionsprogramms

Projektkoordination und Ansprechpartner an der Karlsruher Institut für Technologie:

Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Blümer (Projektkoordinator)

johannes.bluemer@kit.edu

Frau Marie-Christine Kauffmann (Projektassistentin)

marie-christine.kauffmann@kit.edu

Dr. Frank Schröder (Projektassistent)

frank.schroeder@kit.edu

Projektkoordination und Ansprechpartner an der Universidad Nacional de San Martín:

Prof. Dr. Alberto Etchegoyen

alberto.etchegoyen@iteda.cnea.gov.ar

Dr. Aníbal Gattone

anibal.gattone@iteda.cnea.gov.ar

Bi-nationales Doktorandenprogramm „Interdisziplinäre sozio-kulturelle Studien (Europa und Lateinamerika)“

Zu den Programminhalten:

Das aus einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen der Universität Rostock und der Universidad Nacional de La Plata entwickelte Promotionsstudium ist auf Traditionen beider Universitäten im Bereich der Forschung zu postdiktatorialen Regierungen und Vergangenheitsbewältigung in Argentinien und Deutschland begründet.

Sein Programm umfasst Seminare, Doktorandenkolloquien, Sprach- und interkulturelle Bildung sowie Forschungspraktika, die im soziopolitischen, soziokulturellen sowie soziohistorischen Bereich angesiedelt sind. Ziel ist es, Doktoranden und Doktorandinnen für die interdisziplinäre innovative empirische und theoretische Forschung zu Phänomenen der Transitionen zur Demokratie, Identitäten und Erinnerung in Lateinamerika und Europa im 20. und 21. Jahrhundert zu ermutigen.

Als erstes Ergebnis des bereits fünfjährigen wissenschaftlichen Austauschs ist das Buch „Transiciones, memorias e identidades en Europa y América Latina", das von Prof. Juan Piovani, Dr. Clara Ruvituso und Prof. Dr. Nikolaus Werz im Kooperation mit dem Ibero-Amerikanischen Institut in Berlin herausgeben wurde. Gestartet im Jahr 2017, sieht das Doktorandenprogramm die Stipendienvergabe für die Vollförderung eines einjährigen Auslandsaufenthaltes an der Partneruniversität von jährlich drei Studierenden beider Universitäten vor.

Weitere Information:

Für genauere Informationen zum Studiengang, zum Ablauf des Forschungsaufenthaltes sowie Auflagen der Förderung schauen Sie bitte hier:

http://www.ipv.uni-rostock.de/forschung/arbeitsgruppen/ag-politik-in-lateinamerika/promotionsstudium-interdisziplinaere-sozio-kulturelle-studien-europa-und-lateinamerika/

http://docesi.fahce.unlp.edu.ar/

Über den Studiengang wurde darüber hinaus bereits in der argentinischen Tageszeitung Pagina 12 berichtet:

https://www.pagina12.com.ar/26240-doctorado-binacional

Projektkoordination und Ansprechpartner an der Universität Rostock:

Akademische Verantwortliche: Prof. Dr. Nikolaus Werz; Dr. Clara Ruvituso; Christian Pfeiffer, M.A.

Bei Fragen steht Ihnen der Koordinator des Projektes Christian Pfeiffer unter christian.pfeiffer@uni-rostock.de zur Verfügung.

Doppelpromotionsprogramm in Biochemie und Angewandter Biologie

Technische Universität Dresden & Universidad Nacional del Litoral

Zu den Programminhalten:

Promotion in Biochemie und Angewandter Biologie

Die Promotion ist Teil des Binationalen Programms für die Förderung von deutsch-argentinischen inneruniversitären Netzwerken und wird vom CUAA-DAHZ finanziert.

Als akademische Standorte dienen die Fakultät für Biochemie und Biowissenschaften der Universidad Nacional del Litoral (FBCB-UNL) in Argentinien sowie der Bereich Mathematik und Naturwissenschaften der Technischen Universität Dresden (TUD) in Deutschland.

Provisorisch akkreditiert wurde das Programm durch die CONEAU gemäß dem Bescheid Nr. 137/16; die formale Anerkennung und nationale Gültigkeit des Abschlusses wurde durch das Bildungsministerium per Bescheid Nr. 1843/16 verkündet.

Das Promotionsprogramm in Biochemie und Angewandter Biologie hat die Ausbildung von Universitätsabsolventen von höchstem akademischem Niveau zum Ziel sowie deren Befähigung zu innovativem wissenschaftlichem Erkenntnisgewinn in den Bereichen Biochemie und Angewandte Biologie, und zwar sowohl in Bezug auf Grundlagenwissen als auch von angewandtem Wissen. Dies wird durch ein systematisches Bildungsprogramm mit einer Reihe von hochrangigen Kursen sowie durch die begleitende innovative und kreative Forschungstätigkeit erreicht, welche von den Teilnehmern persönliche und originelle Beiträge im Rahmen der akademischen Exzellenz fordert. Weiterhin ermöglicht das Programm es den Studenten, ihre postgradualen Studien durch interkulturelle und internationale Erfahrungen zu bereichern

Studienplan

Der Studiengang Promotion in Biochemie und Angewandter Biologie zeichnet sich durch einen individuell zugeschnittenen Studienplan mit Präsenzveranstaltungen aus. Der vollständige Ausbildungszyklus des Promotionsprogramms schreibt 100 Leistungspunkte (Unidades de crédito académico, UCAs) vor, die sich aus den folgenden Studienleistungen ergeben:

- Hochschulbildungskurse, wobei die Erfüllung des Studienplans und das Bestehen der Kurse vorgeschrieben ist. Die Kurse müssen mindestens 195 Stunden umfassen (die 13 UCAs entsprechen), dem Studenten eine adäquate postgraduale Ausbildung zuteil werden lassen und die vorherigen Studien des Doktoranden ergänzen.

Die Studenten verpflichten sich zudem zu Studienaufenthalten an der Partneruniversität: ein Aufenthalt von bis zu 12 Monaten an der TUD für die an der UNL immatrikulierten Studenten sowie an der UNL für die an der TUD immatrikulierten Studenten. Während dieses Aufenthalts ist für die Studenten die erfolgreiche Absolvierung von mindestens einem (1) Hochschulbildungskurs sowie das Nachgehen ihrer Forschungstätigkeit im Rahmen ihrer Doktorarbeit vorgeschrieben.

- Durchführung eines Seminars über das Thema der Doktorarbeit an beiden Hochschulen, der UNL und der TUD. Hierfür wird jeweils 1 UCA angerechnet.

- Bestehen eines Sprachkurses der Landessprache des Partnerlandes (Deutsch für die spanischsprachigen Studenten und Spanisch für die deutschsprachigen Studenten), für den keine Leistungspunkte angerechnet werden.

- Veröffentlichung von zentralen Inhalten der Doktorarbeit in internationalen Fachzeitschriften von anerkanntem wissenschaftlichem Rang innerhalb ihres Fachbereichs, welche eine fachliche Begutachtung der Veröffentlichungen durchführen. Die Veröffentlichung oder Zulassung zur Veröffentlichung ist Voraussetzung für die Verteidigung der Doktorarbeit.


 - Die Doktorarbeit in Biochemie und Angewandter Biologie muss auf kreativer und innovativer Forschungsarbeit basieren, die einen wirksamen Beitrag für den Fortschritt des Wissens über das gewählte Thema darstellt. Für die mündliche Verteidigung und das Bestehen der Doktorarbeit werden insgesamt 85 UCAs angerechnet.

Weitere Information:

zum Internetseite des Promotionsprogramms

Projektkoordination und Ansprechpartner an der Technischen Universität Dresden:

Prof. Dr. Günter Vollmer

guenter.vollmer@tu-dresden.de

Internetseite der TU Dresden

Projektkoordination und Ansprechpartner an der Universidad Nacional del Litoral:

Dr. Javier Lottersberger

javierl@unl.edu.ar

 

 

 

Öffnet externen Link http://www.bmbf.de/
Öffnet externen Link http://www.mincyt.gob.ar/
Öffnet externen Link http://www.hrk.de/